Ökostrom im Fernverkehr der Deutschen Bahn

Ökostrom im Fernverkehr der Deutschen Bahn - Biohotels.de

Deutsche Bahn - über 150 Umweltmaßnahmen

Bahnfahren ist Klimaschutz. Seit Anfang 2018 reisen Kunden der Deutschen Bahn im Fernverkehr noch umweltfreundlicher in den ICE-, IC- und EC-Zügen innerhalb Deutschlands mit 100 Prozent Ökostrom. 

Mit den grünen Fernverkehrszügen möchte die DB ihr neues Klimaziel erfolgreich umzusetzen und den spezifischen Ausstoß der Treibhausgase bis 2030 um mehr als 50 Prozent reduzieren. Damit können bis zu neun Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Das ist grün. Das große Ziel der Deutschen Bahn ist es, ab 2050 komplett klimaneutral zu sein.

Mehr als 150 grüne Projekte der Deutschen Bahn im Klima-, Natur- und Ressourcenschutz sowie im Lärmschutz finden Sie unter: https://gruen.deutschebahn.com/

Was ist „Das ist grün.“?

Ganzheitlicher Umwelt- und Klimaschutz ist schon seit über 100 Jahren  ein Thema bei der Deutschen Bahn. Bereits 1905 fuhr der erste elektrische Zug mit sauberem Strom aus einem Wasserkraftwerk in Bayern. Heute können DB-Kunden mit der Bahn klimaneutral reisen oder ihre Waren transportieren lassen.

Ökostrom in Zügen, klimaneutrale Bahnhöfe oder Flüsterbremsen sind Teil von "Das ist grün".

Was uns bei der Bahn sehr missfällt zum Thema Tierschutz und Umweltschutz

Wir unterstützen die Petition "Für bequeme Bahnfahrten ohne tote Tiere! Gegen Tierleder in Zügen der Deutschen Bahn!"

Gegen Leder in der Deutschen Bahn

Zitat Petition:
"Für die Deutsche Bahn steht der Komfort offensichtlich über dem Tierwohl und dem Umweltschutz!

In einer Umfrage beanstandeten Fahrgäste den fehlenden Sitzkomfort des ICE-4. Nun will die Deutsche Bahn bis 2021 fast 60.000 Sitze mit Armlehnen aus Echtleder in den ICE-3 - und ICE-4 Zügen einbauen! Diese Pläne des Leiters des Produktmanagements der Deutschen Bahn Oliver Wolf wurden am 23.10.2019 in einem Beitrag auf Spiegel Online vorgestellt.

Ich halte diese Entscheidung im Jahre 2019, in Zeiten von Klimakatastrophe und Fridays for Future, für ein falsches Signal. Diese Entscheidung beschädigt das neue grüne Image der Bahn, denn: Lederprodukte sind eine ökologische Katastrophe. Aber auch aus ethischer Perspektive ist diese Entscheidung fragwürdig. Lederprodukte sind mit sehr viel Tierleid verbunden.

Daher fordere ich Bahnchef Dr. Richard Lutz und Oliver Wolf (Leiter des Produktmanagements) auf, für die Sitzbezüge der Deutschen Bahn kein Echtleder mehr zu verwenden! Es gibt genügend komfortable und umweltschonende Alternativen! Von Textil über Kork bis zu pflanzlichen Lederalternativen (wie z. B. Ananasleder, Apfelleder, Pilzleder) oder umweltfreundlichen Kunstlederprodukten.

Auch läuft diese Entscheidung dem Trend hin zum Vegetarismus und Veganismus zuwider. Während große Automobilhersteller wie Tesla oder Daimler immer häufiger auch vegane Innenausstattungen anbieten, möchte die Bahn Echtleder in die Waggons bringen. Ein absolutes Desaster für die Umweltbilanz der deutschen Bahn.

Ich möchte mit gutem Gefühl Bahn fahren können und meine Arme nicht auf toten Tieren ablegen müssen, weil dies von der Deutschen Bahn als gemütlicher verstanden wird.

Verzichten Sie daher ab sofort auf Tierleder in den Zügen der Deutschen Bahn!"

Mehr zum Thema unter https://www.bahn.de/p/view/service/umwelt/index.shtml

Unsere Hotels mit Ökostrom finden Sie auf folgender Seite:
https://biohotels.de/naturhotel/energieversorgung-Ökostrom

Interessante Biohotels:

Premium

Hier werden Premium Biohotels angezeigt.

mehr zu Premium