zur Karte springen
Alle Filter anzeigen (70)
Überblick

Überblick

schließen
  • Hoteltyp

    Hoteltyp
  • Preisklasse

    Preisklasse
  • Auszeichnung / Zertifikat

    Auszeichnung / Zertifikat
  • BIO-Urlaub-Merkmal

    BIO-Urlaub-Merkmal
  • barrierefrei

    barrierefrei

Alle Suchfilter anzeigen

Gastronomie

Gastronomie

schließen
  • Bio-Küche

    Bio-Küche
  • Verpflegung

    Verpflegung
  • Bio-Restaurant

    Bio-Restaurant
  • mind. % aller Speisen aus kontrolliert biologischen Produkten.

Alle Suchfilter anzeigen

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

schließen
  • CO2-Verbrauch max. kg pro Gast/Nacht
  • Energieversorgung

    Energieversorgung
  • Müllmanagement

    Müllmanagement

Alle Suchfilter anzeigen

Hotel & Zimmer

Hotel & Zimmer

schließen
  • max. Zimmer
  • WLAN

    WLAN

Alle Suchfilter anzeigen

Freizeittipps

Freizeittipps

schließen
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt

Alle Suchfilter anzeigen

Lage & Umgebung

Lage & Umgebung

schließen
  • Umgebungsschwerpunkt

    Umgebungsschwerpunkt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • max. km entfernt
  • min. m

Alle Suchfilter anzeigen

2 Biohotels in Graubünden gefunden (von 67)

Sortieren nach Standard
  • Biohotel Ucliva

    Das erste Ökohotel der Schweiz

    Daten werden geladen...

    81

    Daten werden geladen...

    Ort: Waltensburg/Vuorz, Schweiz

    Hoteltyp:
    BIO-Hotel Naturhotel
    BIO-Hotel
    Naturhotel
    Preisklasse:
    €€
    €€
  • Bio-Hotel Al Rom

    Daten werden geladen...

    76

    Daten werden geladen...

    Ort: Tschierv, Schweiz

    Hoteltyp:
    BIO-Hotel
    BIO-Hotel
    Preisklasse:

Biohotels & Biourlaub in Graubünden

Der Schweizer Kanton Graubünden liegt vollständig in den Alpen. Man spricht hier amtlich Deutsch, Italienisch und Rätoromanisch, was eine Besonderheit in der Schweiz ist. Der größte Ort ist Chur, der höchste Berg der Piz Bernina mit 4.049 m. Die Berglandschaften prädestinieren den Kanton für den Wintersport, Wandern und Radfahren.

Biourlaub in den Biohotels Graubünden

Skifahren und Snowboarden in Graubünden

In Graubünden gibt es mehr als 40 Skigebiete, die überwiegend schneesicher sind. Die Pisten sind erstklassig präpariert, Abfahrten finden vor einem traumhaften Bergpanorama statt. Für das Skifahren und Snowboarden ist Graubünden zweifellos die Schweizer Ferienregion Nr. 1 mit unvergleichlichen Möglichkeiten. Einige besonders schöne Touren sind:

  • Nostalgie-Run von Parsenn nach Küblis: Diese Tour haben vier Engländer schon 1895 entdeckt. Die Piste ist 12 km lang, breit und mit bebilderten Infotafeln versehen. Der Start ist der Weissfluhgipfel in 2.843 m Höhe, der mit der Parsenn- oder der Gotschnabahn erreicht werden kann. Die Ziele können Küblis oder Schifer sein. Die Tour ist mittelschwer.
  • Heimfahrtpiste Robinson: Im Skigebiet Arosa Lenzerheide gibt es insgesamt 225 km Piste, eine der schönsten Touren ist die Heimfahrtpiste Robinson. Sie startet an der Hörnli-Talstation in 1.832 m Höhe, die mit dem Hörnli-Express zu erreichen ist. Das Ziel ist Arosa in 1.739 m Höhe. Die Piste ist nur 1,6 km lang und leicht zu fahren.
  • Gletscherabfahrt Diavolezza: Im Engadin am Piz Palü vorbei führt diese mit 10 km sehr lange Gletscherabfahrt, die anspruchsvoll ist. Sie startet an der Diavolezza Bergstation in 2.973 m Höhe, auf die es mit der Gondel hinaufgeht. Der Zielort ist Morteratsch auf 1.897 m Höhe. Die Tour ist mittelschwer.
  • Dutyfree-Run nach Samnaun: Das ist mal eine Idee: Auf dieser Tour vom Palinkopf auf 2.864 m Höhe nach Samnaun (1.850 m) gibt es 40 Dutyfree-Shops, in denen Sie während der Tour zollfrei einkaufen können. Dafür haben Sie auf sagenhaften 11,3 km Länge die Gelegenheit. Es ist eine leichte Tour, sodass Sie die Einkäufe bequem mitführen können.
  • Talabfahrt von La Siala nach Flims: Die Abfahrt bietet Carvingpisten und eindrucksvolle Gebirgsszenarien, sie startet auf 2.810 m Höhe. Dort bringt Sie ein Sessellift hinauf. Das Ziel ist Flims Dorf auf 1.100 m Höhe. Mit 13 km ist diese Tour wirklich lang, aber nur mittelschwer.
  • Freeride von Gürgaletsch nach Tschiertschen: Wer die Herausforderung liebt, wird von diesem Freeride über 3,7 km steile Hänge und viele Gleitpassagen begeistert sein. Der Startort Gürgaletsch liegt auf 2.391 m Höhe, das Ziel Tschiertschen auf 1.350 m. Bei einem mittleren Schwierigkeitsgrad schaffen auch Einsteiger ins Freeriding diese Tour.

Das ist nur eine kleine Auswahl der Pisten in Graubünden. Der Kanton ist aber nicht nur etwas für Wintersportler. Vom Frühling bis zum zeitigen Herbst tummeln sich hier Wanderer und Radfahrer.

Kartenausschnitt mit Biohotels in Graubünden öffnen

Biohotel in Graubünden kostenlos inserieren

Eintragstyp Preis
Basis-Inserat kostenfrei
Premiumeintrag ab € 290 pro Jahr

Ihr Biohotel, Naturhotel oder Ihre Bio-Pension in Graubünden jetzt hier 100% kostenlos inserieren.

Wandern in Graubünden

Sehr schöne Wanderungen sind in Graubünden unter anderem diese:

  • Wandern am Tomasee zur Rheinquelle in Disentis Sedrun
  • durch die Viamala-Schlucht
  • Greina-Ebene im Bezirk Surselva
  • Familienwanderung entlang der Albulalinie (Eisenbahnlinie)
  • vom Davos Kloster zu den Jöriseen
  • von Engadin St. nach Muottas Muragl
  • von Lais da Macun über Scuol Samnaun ins Val Müstair

Eine Wanderung für Entdecker ist sicherlich diejenige zur Rheinquelle am wunderschönen Tomasee auf 2.345 m Höhe. Der Vorbote der Quelle, den die Wanderer zuerst entdecken, ist der 14 m hohe Leuchtturm auf dem Oberalppass. Es ist ein Nachbau des Leuchtturms, der am anderen Ende des Rheins in Rotterdam steht. Zwischen beiden Leuchttürmen liegen die 1.230 km Flusslänge des Rheins. Das Quellgebiet des Rheins wurde einst aus Gebirgsgletschern geformt und steht heute unter besonderem Schutz der Anwohner. Gewandert wird auch über den Oberalppass, der den Graubündener Ort Disentis mit Andermatt (Kanton Uri) verbindet. Die Passstraße hat ihren höchsten Punkt auf 2.044 m Höhe und bietet dementsprechend faszinierende Panoramen.

Fahrradfahren im Bio-Urlaub Graubünden

Im Kanton Graubünden gibt es ein hervorragendes und bestens ausgeschildertes Radwegenetz. Radeln in dieser faszinierenden Landschaft ist natürlich etwas für sportliche MTB-Fahrer, doch auch Familien im Bio-Urlaub genießen sehr die Touren mit sanfteren Steigungen. Für den etwas gemütlicheren Radurlaub leiht man sich in den Alpen schon länger ein E-Bike aus. Während so einer Tour erleben die Radler besonders viele schöne Details der herrlichen Alpenregion. So führen ab Chur beispielsweise viele Radwege durch das Bündner Rheintal – eine ausgewiesene Weinregion – und zum Fürstenwald.

Die Fahrt zur Viamala-Schlucht bei Rätien gilt wiederum als besonderes Erlebnis. Wer es mit Familie und E-Bike etwas gemütlicher angehen möchte, wählt unter anderem die Tour von Savognin nach Radons am Val Nandro entlang. Das Highlight dieser Tour ist der Crap Farreras. An diesem Aussichtspunkt gibt es auch einen Platz zum Picknicken, an dem man sogar grillen (Schweizerdeutsch: grillieren) darf. Da die Tour in Teilen zum Themenweg Alpleben von Somtgant nach Radons gehört, bietet sie diverse Informationsäulen und auch Spielelemente für Kinder. MTB-Fahrer wählen beispielsweise die Maighelspaß-Tour, die in Andermatt beginnt und faszinierende Bergwelten, aber auch sehr große Herausforderungen für die Radler präsentiert. So gilt der Single Trail (2017 neu angelegt) zum Oberalpsee als Tour für Profis. Auf der Passhöhe steht der höchstgelegene Leuchtturm Europas.

Liste aller Bio-Hotels in Graubünden ansehen

Bei Fragen zu einem Biohotel in Graubünden stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns über unser Kontaktformular.

Interessante Biohotels:

Premium

Hier werden Premium Biohotels angezeigt.

mehr zu Premium